Junge und ältere Menschen − ein gutes Gespann

Ticino-3_Girasole-1
Ein Zivi im Girasole serviert Kaffee und unterhält dabei die Bewohnerinnen

Zahlreiche junge Männer entscheiden sich jedes Jahr dafür, ihren Zivildienst in einem Pflegeheim zu leisten. Dies fördert den Austausch zwischen den Generationen und sorgt für eine bessere Qualität bei der Betreuung älterer Menschen.

Was haben 20-Jährige und 80-Jährige in der Schweiz gemeinsam? Ihre Denkweisen sind teilweise sehr gegensätzlich und ihr Erfahrungen und Lebensperspektiven sowie ihre Interessen könnten unterschiedlicher nicht sein. Handelt es sich somit um zwei Generationen, die miteinander in Konflikt stehen? Den Zahlen des Zivildienstes zufolge keineswegs. 2018 leisteten Schweizer Zivis 16,6 Prozent ihrer Zivildiensttage im Bereich der Pflege und Betreuung von betagten Menschen. Das bestätigt den positiven Trend der letzten Jahre und zeigt, dass die Pflege und das Sozialwesen bei den Zivis der beliebteste Tätigkeitsbereich sind.

Wertvoller Generationenaustausch

Die Zivis können aus einer breiten Palette von Tätigkeiten auswählen. Warum entscheiden sie sich dann ausgerechnet für die Betagtenbetreuung? Wir haben diese Frage den Zivildienstleistenden im Pflegeheim Girasole in Massagno gestellt, das seit gut 17 Jahren existiert und eines von 65 Pflegeheimen im Tessin ist. «Es ist eine motivierende, sinnvolle und erfrischende Tätigkeit, bei der ich in direktem Kontakt mit den älteren Menschen bin und in ein herzliches und angenehmes Arbeitsumfeld eintauchen kann, was diese Erfahrung noch positiver macht», vertraut uns der Zivi Gioele an, der als allgemeiner Mitarbeiter tätig ist. «Die Erfahrung war sehr lehrreich und eine persönliche Bereicherung. Das Arbeitsumfeld ist freundlich und ungezwungen. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre», meint auch Alessandro. «Mit den Bewohnerinnen und Bewohnern fühle ich mich wie ‘Zuhause’», betont Andrea, der seinen Zivildienst in der Küche absolviert. Der bereichernde Austausch zwischen den Generationen sowie ein konstruktives und familiäres Arbeitsumfeld scheinen also einige der Gründe zu sein, weshalb sich die Zivis für diesen Bereich entscheiden.

Ticino-3_Girasole-2
Ein Zivi begleitet eine Bewohnerin in ihrem Alltag

Die älteren Menschen ihrerseits scheinen von der Anwesenheit der jungen Zivis genauso zu profitieren: «Ich wohne seit vielen Jahren im Zentrum und die wechselnden Zivis an der Bar sind immer sehr unterhaltsam und hilfsbereit», bestätigt eine Bewohnerin des Girasole. «Ich bin froh, dass diese jungen Menschen bei uns sind! Sie bringen frischen Wind und Fröhlichkeit in unser Leben und helfen uns bei den kleinen Dingen. Es ist schön, mit ihnen Erfahrungen auszutauschen», bekräftigt ein anderer Bewohner des Pflegeheims.

Die Tätigkeitsbereiche des Zivildienstes

Doch wer sind diese jungen Menschen überhaupt, die bereit sind, sich um einen Teil der Bevölkerung zu kümmern, der einerseits so fragil ist, andererseits aber auch so zentral für unsere Gesellschaft? Die Zivis sind junge Männer, die den Militärdienst nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können und sich daher für den 1,5-mal längeren Zivildienst entscheiden. Sie können aus acht sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen auswählen: Gesundheitswesen, Sozialwesen, Schulwesen, Kulturgütererhaltung, Umwelt- und Naturschutz / Landschaftspflege und Wald, Landwirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe sowie Unterstützung im Fall von Katastrophen und Notlagen.

Zivis und Fachkräfte ergänzen sich perfekt

Die Zivis leisten aber nicht nur einen wertvollen Beitrag im Generationenaustausch, sondern sind auch eine wichtige Unterstützung zur Entlastung der Fachkräfte: «Ich bin froh, dass diese jungen Menschen unser Team verstärken. Dank ihrem Einsatz können wir auch diejenigen Arbeiten verrichten, die sonst immer hintanstehen, wie Polieren, Putzen von Filtern usw.» vertraut uns Davide an, Chefkoch im Girasole.

Ein Zivildienst, sehr unterschiedliche Pflichtenhefte

In einem Pflegeheim müssen sehr unterschiedliche Aufgaben erledigt werden: von der Hilfe in der Küche über die Verwaltung und die Betreuung beim Wohnen bis hin zur medizinischen Grundversorgung. Nicht selten entwickelt sich aus einem Zivildiensteinsatz eine echte Leidenschaft, wie dies auch bei Xavier der Fall war: «Beim Zivildienst hat sich mir eine völlig neue Welt eröffnet und ich habe erkannt, dass das für mich der richtige berufliche Weg ist und ich mich um Personen kümmern möchte, die es teilweise schwer haben. Daher werde ich hier im Girasole die Ausbildung zum Fachmann Gesundheit (FaGe) absolvieren.»

Ein Gewinn für die älteren Menschen, die Zivis und die Fachkräfte

Bei ihrem Einsatz in den Pflegeheimen können die Zivis somit neue Ausbildungsmöglichkeiten entdecken und sie unterstützen die Fachkräfte bei ihrer täglichen Arbeit. Dadurch verbessert sich die Qualität der angebotenen Pflege generell. Aber vor allem erlaubt dies einen Austausch zwischen Generationen in einem Umfeld der gegenseitigen Akzeptanz und Wertschätzung und schafft damit einen Mehrwert, der menschlich bereichernd ist.

Letzte Änderung 19.12.2019

Zum Seitenanfang

Serie: Einsätze in der Betreuung von Menschen

Drei Artikel stellen unterschiedliche Zivi-Einsätze in der Betreuung von Menschen vor: 1. Einsätze mit jungen Menschen, 2. Einsätze mit Menschen mit Beeinträchtigungen und 3. Einsätze mit betagten Menschen. Warum? Rund 80 Prozent aller Zivi-Einsätze finden im Gesundheits-, Sozial- oder Schulwesen statt. Die Pflege und Betreuung von Menschen steht dabei im Vordergrund. Aufgrund gesellschaftlicher Trends ist zu erwarten, dass der Bedarf nach solchen Einsätzen eher zu- als abnimmt. Grund genug, die aktuellen Einsätze und Herausforderungen näher zu beleuchten. Alle drei Artikel berichten über Einsätze im Kanton Tessin. Damit wird unterstrichen, dass der Zivildienst in der ganzen Schweiz und damit auch in allen Sprachregionen der Schweiz geleistet wird.

1. Teil: Zivis im Jugendheim: eine mehr als positive Bilanz

2. Teil: Junge Zivis im Einsatz für Menschen mit Beeinträchtigung

3. Teil: Junge und ältere Menschen − ein gutes Gespann

https://www.zivi.admin.ch/content/zivi/de/home/brennpunkte/1907-ticino-3.html