Wehrpflichtersatz – für Zivis ändert sich wenig

WPEG_2019_DE-01

Am 1. Januar 2019 sind die neuen Regeln zur Wehrpflichtersatzabgabe in Kraft getreten.  

Was ändert für Sie?

  • Wehrpflichtersatz müssen Sie neu frühestens ab dem 19. Altersjahr bezahlen und längstens bis und mit dem vollendeten 37. Altersjahr.
  • Wenn Sie ab dem Folgejahr der rechtskräftigen Zulassung zum Zivildienst jährlich nicht mindestens 26 anrechenbare Einsatztage absolviert haben, sind Sie – wie bisher – ersatzpflichtig.
  • Wenn im Ersatzjahr keine Einsatzpflicht gemäss Zivildienstgesetz und Zivildienstverordnung bestand, so schulden Sie für dieses Jahr keine Ersatzabgabe.

Abschlussabgabe:

  • Sie zahlen neu eine Abschluss-Ersatzabgabe, wenn Sie mit mehr als 25 Zivildiensttagen entlassen werden. Dies betrifft Zivis, die ab 31.12.2020 entlassen werden. In den vergangenen Jahren wurden jeweils über 95% der Zivis mit 0 Restdiensttagen entlassen.
  • Die Höhe der Abschluss-Abgabe berechnet sich nach dem Einkommen im Entlassungsjahr. Der Gesamtdienstleistung und bislang geleisteten Ersatzabgaben wird Rechnung getragen.

Diese Änderungen gelten per 1.1.2019 und werden wegen der steuerlichen Vergangenheitsbemessung erstmals für das Jahr 2018 angewendet.

Unverändert bleibt die Höhe der Abgabe: Sie beträgt 3 % Ihres steuerbaren Einkommens der direkten Bundessteuer, mindestens aber CHF 400. –. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Fragen zu Ihrer Veranlagung beantwortet Ihnen wie bis anhin die kantonale Veranlagungsbehörde.

Letzte Änderung 12.03.2019

Zum Seitenanfang

https://www.zivi.admin.ch/content/zivi/de/home/brennpunkte/1901-WPEG.html