Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Zivi den Einsatz vereinbaren, klären Sie – teilweise auch mit ihm – folgende Fragen.

Einsatzdauer

Ein Einsatz muss mindestens 26 Tage, das heisst 4 Wochen dauern. Eine längere Mindesteinsatzdauer und die Wochenarbeitszeit haben Sie im Pflichtenheft definiert. Ab 180 Einsatztagen hat ein Zivi Anrecht auf acht Ferientage; für zusätzliche 30 Diensttage gibt es noch einmal zwei Ferientage.

Da der Zivildienst ein Ersatzdienst im Rahmen der Dienstpflicht ist, muss der Arbeitgeber den Zivi dafür freistellen. Mehr dazu finden Sie im Merkblatt über den Schutz des Arbeitsverhältnisses bei Militärdienst, Zivilschutzdienst und Zivildienst. Um Schwierigkeiten vorzubeugen, ermuntern Sie den Zivi, die Einsätze mit seinem Arbeitgeber vorgängig zu planen.

Bedingungen

Ausgeschlossen von einem Zivildiensteinsatz in Ihrem Betrieb sind Ihre eigenen Mitarbeiter, Praktikanten oder andere Personen, die in einem engen Verhältnis zu Ihrer Institution stehen oder standen. Ein Zivildiensteinsatz darf auch nicht zur privaten Aus- oder Weiterbildung oder zu Gunsten Angehöriger des Zivis geleistet werden. Bei Unsicherheiten hilft Ihnen Ihr Regionalzentrum gerne weiter.

Ausbildung, Kurse

Der Zivildienst organisiert einsatzspezifische Ausbildungskurse. Im Pflichtenheft des Einsatzes haben wir mit Ihnen vereinbart, welche Kurse der Zivi zu besuchen hat. Dafür wird er vom Zivildienst aufgeboten. In dieser Zeit fehlt Ihnen der Zivi und Sie sind von den Abgaben befreit. Für Sie als Einsatzbetrieb bleibt die Pflicht, den Zivi in Ihrem Betrieb einzuführen.

Unterkunft und Verpflegung

Sie stellen dem Zivi Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung. Können Sie dies nicht, bezahlen Sie für die Verpflegung eine Entschädigung. Klären Sie mit dem Zivi vor dem Unterzeichnen der Einsatzvereinbarung genau ab, welche Spesenregelung während des Einsatzes zum Zug kommt.

Ausrüstung und Kleidung

Braucht der Zivi für seinen Einsatz spezielle Kleidung (z.B. Spitalkleidung, Regenschutz) oder Ausrüstung, stellen Sie ihm diese zur Verfügung oder entschädigen ihn dafür. Darüber hinaus kann der Zivi im Onlineshop des Zivildienstes kostenlos gekennzeichnete Kleider bestellen. Ermuntern Sie ihn, diese im Einsatz zu tragen.

Zeckenschutz

Wenn Ihre Einsätze in der Natur stattfinden, erhält der Zivi mit dem Aufgebot Informationen über die Möglichkeiten und das Vorgehen, wie er sich kostenlos gegen die Gefahren von Zeckenbissen impfen lassen kann.

Kennzeichnung

Damit Sie Ihr Engagement als Einsatzbetrieb des Zivildienstes sichtbar machen können, bieten wir Ihnen mehrere Möglichkeiten der Kennzeichnung an: Aufkleber in verschiedenen Grössen, Fahnen, Webbanner und das Logo des Zivildienstes für Ihre Drucksachen.

Arbeitszeiten

Im Pflichtenheft ist die Wochenarbeitszeit des Zivis festgelegt. Die genauen Arbeitszeiten regeln Sie im Rahmen der Einsatzvereinbarung mit dem Zivi. Überzeiten muss dieser während der Dauer des Einsatzes kompensieren. Wenn Sie Arbeitszeiten ändern wollen, melden Sie sich in Ihrem Regionalzentrum.

Der Zivi ist verpflichtet, seine Ferien während Ihren Betriebsferien zu nehmen. Hat er dafür zu wenige Ferientage zugute, gelten die zusätzlichen Freitage nicht als Diensttage. Feiertage gelten als dienstfreie Diensttage.

Sie prüfen, ob diese Regeln eingehalten werden.

Für Lagereinsätze gelten spezielle Regeln. Informieren Sie sich vor dem Unterzeichnen der Einsatzvereinbarung mit dem entsprechenden Merkblatt.

Reisen

Sie kommen für die Kosten auf, die Ihrem Zivi für den täglichen Arbeitsweg entstehen. Dies legen Sie in der Einsatzvereinbarung fest. Die Vollzugsstelle übernimmt nur die Reisekosten für die Hin- und Rückreise ins Wochenende.

Letzte Änderung 21.06.2016

Zum Seitenanfang

https://www.zivi.admin.ch/content/zivi/de/home/einsatzbetriebsein/vor-dem-einsatz/vorbereitung.html